Naturmedi-AufKurs
Willkommen auf » Reisen

Auf in den irischen Westen zum Burren & Cliffs of Moher Park, den Marble Arch Caves und nach Waterford an die Copper Coast. Hier werden 4,6 Millionen Jahre Geschichte der Erde und der Evolution erzählt. Es sind einzigartige geologische und geografische Regionen in Irland, die durch eine seit diesem Jahr von der UNESCO beschlossene neue Kennzeichnung als Globale Geoparks ausgezeichnet sind.

Gepflegt und ausgewiesen wurden die drei Parks schon längere Jahre durch lokale Initiativen mit begrenzten Mitteln. Durch den neuen UNESCO-Status erlangen sie nun dieselbe Stufe wie die als Weltkulturerbe unter Schutz stehenden Sehenswürdigkeiten Newgrange in County Meath, Skellig Michael in County Kerry und der Giant´s Causeway in County Antrim….weiter hier….

Wenn die Tage dunkler werden, glänzen die Städte der immergrünen Insel in wahren Lichterfluten. Das ist die Zeit für stimmungsvolle Weihnachtsmärkte voller Überraschungen. Opulenter Schmuck nach amerikanischem Vorbild, Anleihen an die einstige Wikingerkultur, große Chöre in den Musikhallen und Musik in den Straßen…

….dazu ein kleiner Shoppingrausch und viel Craic, gutgelaunter Spaß – das ist Irish Yultide, die fröhliche Vorweihnachtszeit. Fetzige Weihnachtsmärkte mit Kitsch, Kunst und jeder Menge Musik sind auch auf der grünen Insel das Herzstück der Weihnachtszeit. Hier die fünf größten und besten…weiter gehts….

Die Leser von USA Today Travel haben entschieden: In Nordirland kann man das urirische Brauchtum weltweit am besten pflegen. Jetzt hat es Derry~Londonderry amtlich: Die Stadt in Nordirland wurde jüngst in einer Umfrage von Lesern der USA Today Travel zur besten Halloween-Destination der Welt gewählt.

Das Spektakel rund um die Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November ist in Irland schon legendär, schließlich hat das Brauchtum hier seinen Ursprung genommen. All Hallows’ Eve kam mit den irischen Einwanderern in die USA und von dort in der jüngeren Vergangenheit nach Kontinentaleuropa.

In Derry wird auch in diesem Jahr wieder mit Feuerwerk, Parade, Gruselbankett und viel Kostümen unter dem Motto „Rise of the River God‘s“ gefeiert…weiter gehtś hier…..

Master Studenten und Professoren von Portugals polytechnic of viana do castelo haben das “Projekt RAIOOO”, entwickelt. Ein Dreirad aus verschiedenen Materialien wie Holz, Kork, Aluminium und Leder mit einem integrierten Elektro-Motor-System. Durch das zusätzliche Treten in die Pedalen werden die Batterien immer wieder aufgeladen. Der Motor wurde zwischen Holz und Kork am Rahmen montiert. Gabel und Lenker sind aus verschiedenen Holz hergestellt, ein reizvoller Kontrast zum Rahmen. Das Fahrzeug mit einem Heckkorb, geeignet für schwere Lasten und zwei Ledertaschen, die sich unterhalb der Lenkstange befinden. Die Idee hinter dem neuen Dreirad, kleinerer Lieferservice im Nah und Stadtbereich. Ein Video nach dem Break….
weiterlesen »

Der Name Avoca steht für vieles, was mit Glück zu tun hat. Leuchtende Landschaft, üppige Gärten, lebenslustige Kleidung und für einen waschechten irischen Gold Rush. Fast alles, was in Avoca glänzt, könnte einen Hauch von Gold an sich haben. So jedenfalls dachten es sich die Bewohner des kleinen Tales im südöstlichen Herzen des grünen County Wicklow, das schon immer als reiches Land begehrt war. Viele Landsitze des Adels lagen dort, wo die drei Flüsse Avoca, Avonmore und Avonbeg sich treffen. Auch Künstler und Dichter und die intellektuelle Elite Irlands bevorzugten die durch ihre Farben und wunderbaren Lichtspiele so inspirierende Landschaft, die auch vom Barden Thomas Moore im legendären Song „Meeting of the Waters“ verewigt ist.

Es war dann im Jahr 1795, als im Fluss Avoca einige Klümpchen Gold gefunden wurden. Für kurze Zeit machte sich Goldgräberstimmung im Idyll breit und der Avoca wurde zum Gold Mines River, gleichzeitig florierte der Kupferabbau in der Umgebung. So kann man bis heute mit einem freundlichen Tourunternehmen zum Goldwaschen aufbrechen und noch vor dem Lunch ein oder zwei Karat aus dem Avoca sieben. Original Goldwaschpfannen gehen mit auf den Weg und die Geschichte des kurzen irischen Gold Rush wird bei einer amüsanten Führung beleuchtet.

Auch Angler und Vogelkundler zieht es in dieses immer noch von der Welt abgeschiedene Habitat. Avoca ist zugleich eng verbunden mit den schönsten Gärten und mit einer Modelinie, die nur in solch einer floralen Traumlandschaft kreiert werden konnte…weiter lesen……

Sein Name bedeutet „Hügel der Feen“, seine Geschichte ist märchenhaft und ein Geist bewacht es. Das Landhaushotel am Ring of Kerry ist so typisch irisch wie seine einstige Besitzerin. Lady Gordon, eine Dame von unzweifelhaft adliger Linie, ließ Ard na Sidhe (gesprochen ardnaschie) 1913 als „Haus meiner Träume“ am Carragh Lake in der Grafschaft Kerry erbauen. Es sollte alle Zeichen eines romantischen Ideals haben. Niedrig mit in Stein eingelassenen Fenstern, ein wenig verwinkelt und mit vielen Giebeln versehen. Und – so sagte die stolze Lady über die Erfüllung ihres Traums – „es sah nie neu aus.“ Das Klima im Südwesten Irlands hat die warmen braunen Sandsteinfassaden konstant mit Regen gewässert und ihnen sehr geschwind die Patina von Jahrhunderten verliehen………

Im Haupthaus mit zehn Zimmern und den anliegenden acht Gartenzimmern ist Ard na Sidhe gerade komplett renoviert und zu einem so noblen wie verspielten Landschlösschen geworden. Nicht nur der Geist von Lady Gordon, die eine passionierte Gärtnerin, Schriftstellerin und Reisende war, ist allerorten spürbar. Vor allem in den Gärten mit vielen exotischen Bäumen und Sträuchern aus fernen Ländern und einem artifiziellen Steingarten, den die Lady nach ihren Glücksvorstellungen angelegt hat.

weiterlesen »

Herumtollende Lämmchen überall in satten Wiesen, Teppiche von wilden Frühlingsblühern in den Parks und Landschaftsgärten – so sieht das Frühlingserwachen in Nordirland aus. Eine besondere Kulturform rankt sich ab März um die Osterglocken. Nennen nordirische Gärtner den Namen „Daffodil“, sprechen sie ihn oft wie ein großartiges Geheimnis aus. Denn sie haben viel mehr mit diesem Wort im Sinn, als das Wörterbuch schlechthin mit „Osterglocke“ übersetzt. Die populäre Frühlingspflanze wird in Irland nahezu als Kult gefeiert und in den verschiedensten Varianten und Unterarten gezüchtet. So sprießen einfache „Narcissi“ überall in Hülle und Fülle in öffentlichen Gärten auf und beherrschen in wilden Formen die Wiesen und die Straßenränder wie ein Geleit für Frühlingsreisende…..

weiterlesen »


Ein kleines Gästehaus bei Galway will hoch hinaus. Als besonders ökofreundlich hat es jüngst als erstes organisches Restaurant einen irischen Küchenstern mit Zertifikat erhalten. Mit einer Goldmedaille für seine ökofreundlichen Ferienangebote ist das Slieve Aughty Centre mit seinen 9 Zimmern bereits ausgezeichnet worden. Unter Insidern längst ein Tipp sind die Wanderferien mit Eseln oder Ponys. Auch ein Reiterhof gehört zu dem kleinen Anwesen, das 55 Kilometer von Galway entfernt am Rand der herrlichen Wald- und Berglandschaft von Kylebrack Woods und den Slieve Aughty Mountains liegt. Das Ferienzentrum wird von einer holländischen Familie geführt, die vor 30 Jahren in Irland ihren Traum von einer nachhaltig geführten Farm verwirklichen wollte und dafür nun mit Preisen belohnt wird……………

weiterlesen »

Smartphone, Laptop & Co. sind auch im Urlaub zu dauernden Begleitern mit Suchtfaktor geworden. „Digitales Entgiften“ heißt das Zauberwort, das ausgewählte Hotels neuerdings zur Überwindung der Technikabhängigkeit anbieten. Wer sich sein Mobile abnehmen lässt, bekommt dafür ein „Survival Kit“. Das Hotel Westin Dublin ist in Irland eines der ersten, das den neuen Reisetrend aufgreift und das sogenannte Digital Detox-Package anbietet. Megabite-frei sollen gestresste Gäste wieder zu sich kommen, wenn sie ihre Technikapparaturen freiwillig abgeben und in einem Safe versperren lassen………

weiterlesen »


Ein neuer Reiseveranstalter konzentriert sich auf das traditionelle Irland. Persönlich zusammengestellte Einzelreisen in familiären Unterkünften und mit viel Zeit für eigene Gestaltung sollen die Gäste in authentisches irisches Leben einbetten. Der Spezialveranstalter Echt Irland setzt auf Geheimtipps, Authentizität und sorgsam ausgewählte Themenreisen. Das alte Irland mit einfachen familiär geführten Herbergen, offenem Torffeuer, Musiksessions in traditionellen Pubs aber auch das rasante städtische Leben sollen auf diesen Reisen neu entdeckt werden…………

weiterlesen »