Naturmedi-AufKurs
Willkommen auf » Katzen

In ihrem Entwurf des neuen Tiergesundheitsgesetzes definiert die EU-Kommission besitzerlose Tiere, wie streunende Hunde und Katzen, als Wildtiere. Auf der anderen Seite sollen Tiger, Löwen oder Elefanten, die in Zirkussen und Zoos leben, nicht mehr als wilde Tiere gelten. Soweit so absurd, doch für die Tiere hätte diese Definition verheerende Konsequenzen: Wildtiere haben weniger Rechte als Heim- und Haustiere, sie werden überall in Europa gejagt. Streunende oder freilaufende Hunde und Katzen könnten somit leichter zum Abschuss freigegeben werden. Das müssen wir verhindern!

VIER PFOTEN protestiert gegen diese Version des neuen EU-Tiergesundheitsgesetzes und setzt sich dafür ein, dass Streuner als Heimtiere ins Gesetz aufgenommen werden. Der Entwurf wird weiterhin diskutiert, und es besteht noch immer die Chance, diese überaus fragwürdige Definition von Tieren zu verhindern...hier, bitte, protestieren….

Ein hölzerner Schreibtisch mit Löchern und Tunnel wurde von dem in Hong Kong ansässigen Designer Hao Ruan entwickelt, als Spielplatz für Katzen. Die Tischplatte aus einem massiven Stück Holz verfügt über eine Reihe von Öffnungen und Tunnel, die von Hand geschnitzt wurden. Räume um die Neugier von Katzen zu befriedigen, ein gemeinsamer Arbeitsraum für Katze und Tierfreund.

weiterlesen »

Jeder kennt das sanfte und beruhigende Schnurren einer Katze, das so angenehme Geräusch, das Wohlbehagen und Wärme verbreitet. Die französische Autorin Véronique Aïache zeigt, warum das Schnurren die überwiegend monotonen Wellen, die vom geheimnisvollen Brummton der Katze ausgehen eine wohltuende Wirkung auf Körper und Seele hat. Es ist ein mächtiger Anti-Stress-Faktor, kurbelt das Immunsystem an, gleicht den Blutdruck aus und unterstützt die Psychomotorik. Die vielen therapeutischen Eigenschaften des Schnurrens wurden schon in den 1950er Jahren von amerikanischen Ärzten nachgewiesen………

weiterlesen »

Das Bewusstsein des Menschen über die Heilkraft der Tiere lässt sich weit zurückverfolgen. Bereits in der griechischen Mythologie hat man sich mit der heilenden Wirkung von Tieren befasst. Ähnlich wie bei der Heilpflanzenkunde verlor der Mensch leider die Kenntnis über die Tiere. Damit entfremdete er sich immer mehr von der Natur und kam mit Tieren nur noch selten in Kontakt. Die Beziehung zwischen Mensch und Tier hat sich zum Glück in den letzten Jahren positiv verändert.

Früher wurden Haustiere hauptsächlich als Nutztiere gehalten, u.a. zum Schutz von Haus und Hof. Heute ist die Beziehung zwischen „Mensch und Tier“ eine ganz andere geworden. Haustiere sind mittlerweile nicht nur passive Familienmitglieder, mittlerweile sind sie auch Schmusepartner, Ersatzkinder, Lückenbüßer und Therapeuten, was so manches Tier schon zur Verzweiflung brachte. Ob Katze, Hund oder Meerschwein, unsere Bettenburgen haben sie schon lange erobert, die Ohrensessel besetzt und sind in der Lage ganze Familien zu tyrannisieren. Dabei darf man nicht vergessen, dass sie mehr Gutes geben.

Autorin + Fotografin: Gudrun Steinmill-Hommel

weiterlesen »

In diesem bahnbrechenden Werk über die ganzheitliche Haltung und Behandlung von Hunden und Katzen umreißt Dr. Richard Pitcairn sein Programm zur umfassenden Gesunderhaltung von Haustieren von deren frühester Jugend bis ins hohe Alter. Mit über 500.000 verkauften Exemplaren der englischen Ausgabe ist dieses Buch einer der beliebtesten Ratgeber über die natürliche Haltung und Therapie von Hund und Katze. Richard Pitcairn ist der wohl bekannteste homöopathische Tierarzt in den USA und verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung auf seinem Gebiet. In seinem Werk vermittelt er wertvolle Tipps aus seinem großen praktischen Wissen, von der homöopathischen Behandlung über naturheilkundliche Hinweise bis zur eigenen Herstellung von gesunden Leckereien für die Vierbeiner.

Im ersten Teil des Buches erläutert Dr. Pitcairn die Voraussetzungen für die Gesunderhaltung der Haustiere. Dies fängt bereits beim Tierfutter an. Kritisch hinterfragt er dessen Zusammensetztung und gibt einfache Rezepte für selbstgemachte Tiernahrung sowie spezielle Hinweise für kranke Tiere. Von entscheidender Bedeutung sind weiterhin Bewegung, Ruhe, natürliche Pflege, eine gesunde Umgebung und die emotionale Beziehung zum Halter.
Dr. Pitcairn gibt Antworten auf viele Fragen: Wie wähle ich ein gesundes Tier? Wie pflege ich ein krankes Tier? Wie erfolgt die Sterbebegleitung? Im zweiten Teil listet Dr. Pitcairn die häufigsten Erkrankungen von Hunden und Katzen und deren homöopathische und naturheilkundliche Behandlung. Dies umfasst Beschwerden wie Allergien, Appetitverlust, Arthrose, Durchfall, Epilepsie, Augenerkrankungen, Husten, Haarausfall, Hauterkrankungen, Würmer, Probleme nach Impfungen und Kastration, Hüftgelenksdysplasie, Tumoren, Feline Leukämie, Toxoplasmose, Staupe, Vergiftungen, Verhaltensprobleme, Notfälle und vieles mehr…………..

weiterlesen »

Die Situation im rumänischen Tierheim Speranta ist aufgrund des strengen Winters noch immer schlimm: Der Winter bringt eisig kalten Wind, Dauerfrost und Schneestürme mit sich. Um die alten oder behinderten Hunde vor den frostigen Temperaturen zu schützen, hat Speranta bereits eine neue Unterkunft gebaut. Diese Unterkunft muss aber, wie auch die Behandlungs-, Aufwach- und Quarantäneräume, beheizt werden. Alleine das Butan-Gas dafür kostet 67 Euro pro Tag! Hinzu kommen die Kosten für das Futter und die medizinische Versorgung der Hunde. Ohne unsere Hilfe kann Speranta das Geld dafür nicht aufbringen!

weiterlesen »

Endlich können Katzen ihre Krallen an einem natürlichen Feind, ohne Folgen, schärfen! Lumpi ist ein cleverer Design Kratzbaum aus Polyesterharz mit einer harten Sisal Kordel umwickelt. Er schützt Ihre Möbel und andere Gegenstände in der Wohnung vor den tiefen Kratzern ihres Stubentigers. Der Erfinder von Lumpi ist der Designer Erik Stehmann.

weiterlesen »