Naturmedi-AufKurs
Willkommen auf » Homöopathie

Wie schön, endlich Urlaub. Die Erwartungshaltung, einen wunderschönen Urlaub mit Familie oder Freunden zu verbringen, ist ein ganz normales Bedürfnis. Doch, was dann, wenn alles ganz anders kommt und der heißersehnte Urlaub anders beginnt. Allein durch ungewohnte Ernährung erkranken viele Menschen im Urlaub. Erst ein Familienmitglied, dann folgen die anderen, Magen und Darm rebellieren und schon fällt der Urlaub ins Wasser……..

Sogar der Sonnenbrand ist nicht mehr aufzuhalten, wenn das Bräunen in der Sonne übertrieben wurde. Wie wertvoll, dass es hierfür homöopathische Mittel gibt, die auch gegen akute Erkrankungen schnell helfen. Doch nicht nur die häufigsten Urlaubserkrankungen habe ich hier aufgeführt, sondern auch die wichtigsten homöopathischen Arzneimittel mit denen man sich selber gut behandeln kann…

Bei Reisekrankheiten empfiehlt sich Cocculus (Kürbisgewächs), wenn beim Autofahren Übelkeit auftritt und viel Speichel im Mund produziert wird. Es hilft auch bei Fernreisen, wenn der Betroffene wegen der Zeitverschiebung an Schlafstörung leidet. Petroleum (Steinöl) nimmt man ein, wenn Übelkeit im überhitzten Auto auftritt, vorwiegend in Kurven. Essen und frische Luft bessern die Beschwerden. Tabacum (Tabak) ist das Mittel, was bei Seekrankheit gegen Übelkeit, Kältegefühl und Erbrechen hilft. Das Verlangen nach frischer Luft ist groß.

weiterlesen »

Heilmethode – Anders als in der so genannten Schulmedizin werden in der Homöopathie nicht Krankheiten behandelt, sondern der kranke Mensch. Im Sinne der Homöopathie ist der gesunde Körper ein System in Balance, der erkrankte Körper ein System im Ungleichgewicht. Die Homöopathie gibt – als Reiz- und Regulationstherapie – dem Körper die Möglichkeit, dieses Gleichgewicht aus eigener Kraft wieder herzustellen. Homöopathen suchen deshalb stets die Ursache eines Leidens im Gesamtkomplex Mensch, in dessen körperlicher und seelischer Ganzheit……..


Foto: Gudrun Steinmill-Hommel

Sie behandeln den ganzen Menschen unter Berücksichtigung aller Symptome mit Arzneimitteln, die bei einem Gesunden der Krankheit ähnliche Symptome hervorrufen. Dabei gehen sie nach der von Dr. Samuel Hahnemann (1755-1834), dem Begründer der Homöopathie, aufgestellten Similie-Regel vor.….weiter…

Nach Weihnachten sind im südbadischen Raum wieder viele Patienten an Grippe erkrankt. Seit dem Jahreswechsel nimmt die Zahl in unserer Praxis zu, doch scheint die Häufigkeit nicht so dramatisch zu sein wie letztes Jahr. Ein häufiges Symptom ist der quälende nächt­liche Reizhusten…..

weiterlesen »

Die Infektion der Atemwege kann Nase, Hals und Lunge betreffen. Übertragen wird eine Erkältung durch Viren über die Tröpfcheninfektion, die von Mensch zu Mensch stattfindet. Zu den typischen Anzeichen einer Erkältung zählen Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Abgeschlagenheit, Kopf- und Gliederschmerzen. Eine leicht erhöhte Körpertemperatur ist ebenfalls nicht ungewöhnlich im Verlauf eines grippalen Infekts. Die Symptome können alle gemeinsam auftreten oder einzeln vorkommen….weiter geht´s…..

Heilmethode – Anders als in der so genannten Schulmedizin werden in der Homöopathie nicht Krankheiten behandelt, sondern der kranke Mensch. Im Sinne der Homöopathie ist der gesunde Körper ein System in Balance, der erkrankte Körper ein System im Ungleichgewicht. Die Homöopathie gibt – als Reiz- und Regulationstherapie – dem Körper die Möglichkeit, dieses Gleichgewicht aus eigener Kraft wieder herzustellen. Homöopathen suchen deshalb stets die Ursache eines Leidens im Gesamtkomplex Mensch, in dessen körperlicher und seelischer Ganzheit……..

Fotografin: Gudrun Steinmill-Hommel

Sie behandeln den ganzen Menschen unter Berücksichtigung aller Symptome mit Arzneimitteln, die bei einem Gesunden der Krankheit ähnliche Symptome hervorrufen. Dabei gehen sie nach der von Dr. Samuel Hahnemann (1755-1834), dem Begründer der Homöopathie, aufgestellten Similie-Regel vor.….weiter…

Um Ihr Immunsystem so zu regulieren, dass Ihre Abwehrkräfte eine schnelle und passende Antwort finden, ist die Homöopathie der ideale Partner. Je früher Hahnemanns Medizin eingesetze wird, um so besser lassen sich langfristige Folgen gesundheitlicher Störungen vermeiden. Ein ganz wichtiger Punkt. Die Homöopathie lässt sich optimal mit vielen anderen Therapiemethoden bestens kombinieren, wie zum Beispiel Yoga, Shiatsu, Pilates, Atemtherapien oder Rückenschulen….

Fotografin: Gudrun Steinmill-Hommel

Die sanfte Medizin, wie die Homöopathie, wird zunehmend immer wichtiger. Auf natürliche Weise, steht die Möglichkeit zur Verfügung, kleinere Störungen effektiv und ohne schädliche Nebenwirkungen selbst zu behandeln. So muss nicht sofort massiv in die Mechanismen des Körpers eingegriffen werden. Allein die Erfahrung, die Hahnemann und unzählige Menschen nach ihm gesammelt haben, lässt großes Vertrauen in die Homöopathie aufkommen. Allerdings gilt: bei schweren oder chronischen Erkrankungen muss selbstverständlich ein Therapeut aufgesucht werden…… weiter….

Die Homöopathie hat sich seit vielen Jahren bei den verschiedensten Tierarten bewährt. Dieser Ratgeber beschreibt auf einmalige Weise die homöopathische Behandlung von über 20 Haustierarten – von Hund und Katze über Reptilien, Vögeln bis hin zu Schafen und Pferden. Der englische Tierarzt Francis Hunter blickt auf über 40 Jahre Erfahrung mit der Homöopathie zurück und ist wie kein anderer geeignet, dieses Werk zu verfassen. Praxisnah erläutert er die wichtigsten Beschwerden und deren homöopathische Behandlung – von Verletzungen und Husten beim Pferd, Euterentzündung bei der Kuh, Fußfäule beim Schaf, Durchfall bei der Ziege, Abszessen beim Schwein bis hin zu Hüftfehlbildung beim Hund, Blasenentzündung bei der Katze…….

weiterlesen »

Wir haben uns im Ärzteteam der Kanderner Praxis nach fünf spontan in den Sinn kommenden Mitteln bei Heuschnupfen gefragt. Bei einem komplexeren Krankheitsbild ist eine solche Einschränkung auf wenige Mittel zwar problematisch – nicht wie bei einer Epidemie, die sich recht gut auf wenige Hauptmittel definieren lässt – doch ist es für den Anfang nützlich, wenn man sich erstmal auf wenige Mittel beschränkt und diese auf möglichst einfache Art differenziert. Wir haben uns auf die folgenden fünf Mittel geeinigt…..

weiterlesen »

Entspannt im Gras liegen, Wolken zählen, ein gutes Buch lesen, danach ein leckeres Picknick auf der Wiese – für viele von uns ein schönes Wochenenderlebnis, nicht so für Heuschnupfengeplagte: Es kitzelt und juckt in der Nase, die Niesanfälle wollen nicht aufhören, die Augen tränen, von einem Picknick auf der Wiese ganz zu schweigen …

Fotos: Gudrun Steinmill-Hommel

Fast jeder fünfte von uns leidet besonders in den warmen Monaten unter Heuschnupfen. Als Folge des Klimawandels treten die typischen Symptome bei den Betroffenen immer früher im Jahr auf, zum Teil sogar im Winter, wenn wir noch ans Skifahren denken. Wer jetzt zu Heuschnupfenmittel DHU greift und unsere Tipps verfolgt, kann den Sommer auch als Allergiker genießen……….

weiterlesen »

Gerade Menschen, die viel in Bewegung sind, setzen vermehrt auf die sanfte Stärke der Homöopathie: ob in Spitzensport, Breitensport oder bei jeglicher körperlicher Bewegung – die Homöopathie kann wirksam und sanft helfen, wenn es notwendig wird……

Fotografin: Gudrun Steinmill-Hommel

Sportler aller Leistungsgrade kennen und schätzen die Homöopathie in ihrem bewegten Leben. Globuli spielen zum gesund werden und bleiben eine große Rolle. Wann immer Zerrungen, Prellungen oder andere Blessuren den Sportler auszubremsen versuchen, hilft die Homöopathie wirksam und zuverlässig…………..

Mit unserer Kampagne „Homöopathie bewegt“ wollen wir Sie auf sympathische Art für einen bewegenden Lebensstil begeistern. Seien Sie gespannt auf viele bewegende Aktionen rund um Sport, Freizeit und Gesundheit…..weiter gehts….