Naturmedi-AufKurs
Willkommen auf » Umweltschutz

Helfen Sie uns, den Druck auf die deutsche Regierung zu erhöhen, das Ende September auslaufende Waffenembargo gegen Saudi-Arabien zu verlängern und auf alle Kriegsparteien im Jemen-Krieg auszuweiten. Bitte teilen Sie unsere Petition:

Es ist eine gute Nachricht für die Menschen im Jemen: Eine Tochterfirma des deutschen Rüstungskonzerns Rheinmetall darf vorläufig keine Bomben aus Sardinien (Italien) mehr an Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate liefern. Die italienische Regierung hat einen Export-Stopp auf die Lieferung der Bomben verhängt, die bei Luftschlägen im Jemenkrieg eingesetzt wurden – völkerrechtswidrig auch zur Bombardierung ziviler Ziele. weiterlesen »

Wie viel Grün bedeckt die Erde? Jetzt haben wir eine Antwort, dank einer neuen von der NASA und der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) produzierten interaktiven Karte. Sie zeigt wie viel Pflanzen die Erde bedeckt. Mit Hilfe des Suomi NPP Satelliten, konnten Forscher ein Jahr lang Satellitenbildern auswerten und zu einem einzigen hochauflösenden Bild zusammensetzen. Es zeigt, welche Teile unseres Planeten am üppigster und auch welche davon mit sparsamster Vegetation bedeckt sind.

Das “Vegetation on Our Planet” Bild ist keine bloße Momentaufnahme der Erde – das wäre irreführend, im einige Bereichen ist Winter während anderswo die Sommersonne scheint. Stattdessen ist es eine Darstellung von representative Daten die über den Verlauf eines Jahres gesammelt wurden. Der Suomi NPP Satellit macht neben sichtbaren auch Infrarot-Bilder. weiterlesen »

Arten verschwinden heute 100- bis 1000-mal schneller vom Planeten als die langfristige Aussterberate nahelegen würde. Verantwortlich ist der Mensch. Greenpeace kämpft weltweit für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen. Deren Bewahrung ist die beste Voraussetzung für den Schutz von Tieren und Pflanzen.

© Gavin Parsons/Greenpeace

Die Entwicklung menschlicher Gesellschaften geht mit der Zerstörung und Fragmentierung von Lebensräumen einher, mit Verschmutzung, Übernutzung, Verbreitung von invasiven Arten und raschen Klimaveränderungen. Dabei ist nicht nur die Artenvielfalt gefährdet, sondern die Biodiversität. Beides wird oft gleichgesetzt, doch hinter dem Begriff Biodiversität verbirgt sich viel mehr: die Vielfalt der Ökosysteme, die Artenvielfalt und die genetische Vielfalt innerhalb der Arten. Hört sich kompliziert an? Ist es auch! weiterlesen »


Seit sich die Wissenschaft mit diesem Thema beschäftigt, ist die Bevölkerung aufgerufen, auf eine gesunde ausgewogene Ernährung zu achten. Allerdings ist es nicht einfach, genau zu definieren, welche Ernährungsweise gesund ist. Die Entdeckung der Bedeutung der Vitamine war ein erster Durchbruch zum Verständnis der wesentlichen Naturbestandteile. Man glaubte, dass eine ausreichende Vitaminversorgung in Verbindung mit einer großen Menge an Proteinen, die richtige Ernährung sei. Doch weitere Forschung ergaben, dass das Thema Ernährung komplizierter ist, als Ernährungswissenschaftler angenommen hatten.


Text + Fotos: Gudrun Steinmill-Hommel

Mittlerweile sind Nahrungsmittel, denen man früher bedenkenlos gegenüber stand zur einer heiklen Angelegenheit geworden. Im Gegensatz dazu erkennt man, dass die früher verpönten vegetarischen Kostarten ausgesprochen gesund sind. Denn inzwischen ist erwiesen, dass proteinreiche Kost in Verbindung mit gesättigten Fetten zu Herz-und Kreislauferkrankung u.a. führt, anstatt den Körper gesund zu ernähren. Die meisten Schulmediziner geben heute zu, dass es der Gesundheit viel zuträglicher ist, wenn man auf diese Kost weitgehend verzichtet und stattdessen mehr Nahrungsmittel zu sich nimmt, die ungesättigte Fettsäuren enthalten.

weiterlesen »

Das brasilianische Designbüro Furf präsentiert eine Produktkollektion aus Leder von Blättern gemacht. Mit einer Vision für eine nachhaltigere Zukunft ist das Projekt mit dem Titel „Herbst“ das Ergebnis von fünf Jahren Forschung. Das von einer biologischen Gerberei, Nova Kaeru, hergestellte vegane Material weist ähnliche Eigenschaften wie Tierleder auf, mit dem Unterschied, dass der CO2-Ausstoß seines Herstellungsprozesses durch die Kohlenstoffaufnahme von Pflanzen und Blattwachstum ausgeglichen ist.

Im Gegensatz zu den meisten anderen pflanzlichen Textilien wird das Blattleder nicht mit anderen Arten von Fasern oder Polymeren gemischt, wodurch die Schönheit seines Aussehens, seiner Texturen und seiner natürlichen Formen erhalten bleibt. Die robusten Hocker, die im Herzen des tropischen Regenwaldes im Inneren Rio de Janeiros entwickelt wurden, werden industriell aus recyceltem Stahl hergestellt und von Hand geschweißt und veredelt.

Um verschiedene Stile zu kreieren, kann das Blattleder wie normales Leder in jeder Farbe gefärbt werden. Die Blattadern bleiben jedoch in der Textur sichtbar. Durch die Herstellung eines Materials, das tatsächlich dazu beiträgt, die Umwelt um uns herum zu reinigen, schlägt das Team Blattleder als ethische und nachhaltige Materialwahl vor.

weiterlesen »

Das finnische Studio Aivan hat einen Kopfhörer entworfen, der ausschließlich aus mikrobiell gewachsenen Materialien hergestellt wird. Das Headset „Korvaa“ wurde entwickelt, um das Potenzial der synthetischen Biologie in Form eines dreidimensionalen Objekts zu demonstrieren.

headphones-pilze-livingkomelifestyle

Aivan arbeitete mit Wissenschaftlern des technischen Forschungszentrums von Vtt in Finnland und der Aalto University zusammen, um die erforderlichen Komponenten zu entwickeln. Synthetische Biologie beinhaltet die Anwendung technischer Prinzipien auf die Biologie, mit verschiedenen Ergebnissen, einschließlich der Herstellung von Materialien, der Erzeugung von Energie und der Verbesserung der menschlichen Gesundheit. Aivan entschied sich für Kopfhörer aufgrund der Verbraucherattraktivität und der Materialvielfalt des Produkts. Der Kopfhörer besteht aus harten, schaumartigen, biegsamen, starren und festen Materialien sowie Gewebematerialien und enthält sechs verschiedene mikrobiell gewachsene Substanzen, darunter Biokunststoffe auf Pilz- und Hefebasis.

headphones-pilze-livingkomelifestyle-000 weiterlesen »

Aufgrund eines kürzlich veröffentlichten Berichtes von PETA Asien über die schrecklichen Zustände auf Kaschmirfarmen gab der weltweit zweitgrößte Bekleidungshersteller H&M nun bekannt, Produkte aus Kaschmir auszulisten. Auch der große Online-Versandhandel ASOS hat Kaschmirwolle aus seinen Kollektionen gestrichen, ging jedoch noch einen Schritt weiter und entfernte bereits alle vorhandenen Kaschmirprodukte aus dem Onlineshop.

Durch unseren konstanten Einsatz erreichen wir immer mehr Unternehmen und setzen zum Umdenken in der Modewelt an. Denn nicht nur für Pelz leiden Tiere in der Bekleidungsindustrie – auch Produkte mit Wolle, Leder oder Daunen bedeuten unsägliches Tierleid. Bitte denken Sie bei Ihrem nächsten Einkauf daran und kaufen Sie bewusst keine Produkte aus Kaschmirwolle!!!

Da sich die Welt zunehmend der Plastikkrise bewusst wird, lehnen immer mehr Menschen Plastikstrohhalme ab. Um dem Problem entgegenzuwirken, haben Menschen auf der ganzen Welt neue, nachhaltigere Materialien gefunden, aus denen Strohhalme hergestellt werden können. Vor kurzem hat ein vietnamesischer Jungunternehmer einen Strohhalm aus wildem Gras herausgebracht.

Tran Minh Tien ist der Eigentümer von Ống Hút Cỏ, einem in Vietnam ansässigen Unternehmen, das zwei Sorten Strohhalme aus Rebengras herstellt, das entlang des Mekong-Deltas wild wächst, berichtete The Epoch Times. Wie in einem Facebook-Video von VnExpress International erläutert, hat das Rindengras einen hohlen Stiel und ist daher natürlich strohförmig. Das Video zeigt den Prozess, wie das Gras in lebensmittelechte Strohhalme umgewandelt wird.

Um sowohl die frischen Strohhalme als auch die getrockneten Strohhalme herzustellen, wird das Gras geerntet, gewaschen und in strohgroße Röhrchen geschnitten. Dann wird ein innerer Teil der Strohhalme mit einer Eisenstange gereinigt, gefolgt von einer letzten Wäsche. weiterlesen »

Am 26. Mai sind Europawahlen – wissen Sie schon, wem Sie Ihre Stimme geben? Ihr Kreuz ist enorm wichtig! Ende Mai wählen alle Länder der EU das Europäische Parlament für fünf Jahre – das ist rund die Hälfte der Zeit, die uns noch bleibt, eine Klimakatastrophe abzuwenden. Und wir brauchen jedes demokratische Mittel, um das Ruder noch herumzureißen. Die gute Nachricht: Das Europäische Parlament ist genau dafür ein geeignetes Werkzeug. Darum bitten wir Sie, am 26. Mai für ein fortschrittliches, nachhaltig handelndes Europäisches Parlament abzustimmen. Diese Wahl ist entscheidend für den Klima- und Umweltschutz, nicht bloß in Europa, sondern für die ganze Welt……weiter hier……mit mehr Information….

Häufigere Extremwetterereignisse werden zu den spürbaren Effekten des Klimawandels in Mitteleuropa gehören. Lange Hitzeperioden, verheerende Stürme und Überflutungen werden häufiger. Ihnen zu begegnen, stellt Gesellschaft und Forschung vor große Herausforderungen. Wie wirkt es sich auf unser Leben aus, wenn Extremwetter zum Normalzustand wird – und wie gut sind wir vorbereitet? weiterlesen »