Naturmedi-AufKurs
Willkommen auf » Umweltschutz

Nehmen Sie teil an der weltweiten MAKE SMTHNG-Aktionswoche und setzen Sie gemeinsam mit Greenpeace ein Zeichen gegen Überkonsum und Verschwendung von Ressourcen. Haben Sie auch das Gefühl, dass gerade ganz Deutschland vom Handel in eine gewaltige Rabattschlacht geschickt wird?

„Black Friday“, „Cyber Monday“ und ganze „Cyber Weeks“ umgarnen uns mit vermeintlichen Schnäppchen. Doch die vom Handel erhofften Rekordumsätze am Black Friday sind vor allem eines: ein schwarzer Tag für die Umwelt! Dennunser Konsum vernichtet immer mehr Ressourcen und heizt die Klimakrise an. Aber wir sind nicht was wir kaufen, sondern was wir tun und für welche Welt wir einstehen! Deshalb ist es Zeit für #MakeChangeNow – es ist Zeit für die MAKE SMTHNG Week 2018! Ich lade Sie herzlich ein! Kommen Sie vorbei und nehmen Sie teil an der globalen Aktionswoche mit über 280 Events in 39 Ländern....weiter hier….

In den vergangenen zwei Monaten sind wir unserer Vision von einer Welt ohne Tierquälerei wieder ein großes Stück nähergekommen. Am 11. November 2018 kündigte Jean Paul Gaultier live im französischen Fernsehen an, dem Beispiel von Designern wie Armani, Versace, Ralph Lauren, Vivienne Westwood, Stella McCartney und vielen weiteren zu folgen und Pelz aus seinen Kollektionen vollständig zu streichen. Jahrelang hatten PETA und ihre Partnerorganisationen vor dieser bahnbrechenden Ankündigung Druck auf den Designer ausgeübt: 2002 eroberten Unterstützer von PETA USA den Laufsteg des Designers und zeigten den Zuschauern eine wichtige Botschaft: „Pelz tötet“. Auch Gaultiers Boutique in Paris wurde 2006 unter Anleitung von PETA-Gründerin Ingrid Newkirk gestürmt.

Darüber hinaus will auch die Modekette Breuninger ab 2020 keinen Echtpelz mehr verkaufen. Das gab das in Stuttgart gegründete Unternehmen im Oktober bekannt. In allen elf Filialen sowie im Online-Store soll das Sortiment entsprechend angepasst werden. Seit über 10 Jahren hat PETA immer wieder mit aufsehenerregenden Aktionen darauf hingearbeitet, dass Breuninger Pelz aus seinen Regalen verbannt. Die Tierfreunde verkleideten sich als gehäutete Menschen oder Sensenmänner, trugen Fuchsmasken und stiegen in Särge, um den Konzern und die Verbraucher über das Leid der Tiere in der Pelzindustrie aufzuklären.…weiter hier…..

Auf eine Konferenz, die ab dem 22. Oktober im australischen Hobart stattfinden soll, fiebere ich dennoch seit mindestens zehn Monaten hin. Denn bei dieser Konferenz – dem Jahrestreffen der Antarktis-Kommission CCAMLR – könnte tatsächlich ein handfestes Ergebnis herauskommen. Noch dazu eines, für das wir uns bei Greenpeace seit Anfang des Jahres unentwegt eingesetzt haben.

Auf eine Konferenz, die ab dem 22. Oktober im australischen Hobart stattfinden soll, fiebere ich dennoch seit mindestens zehn Monaten hin. Denn bei dieser Konferenz – dem Jahrestreffen der Antarktis-Kommission CCAMLR – könnte tatsächlich ein handfestes Ergebnis herauskommen. Noch dazu eines, für das wir uns bei Greenpeace seit Anfang des Jahres unentwegt eingesetzt haben.

In der Hauptstadt Tasmaniens wird über nichts weniger als die Zukunft der Antarktis entschieden. Delegierte aus aller Welt werden beraten, ob und wie die Antarktis zukünftig vor dem Zugriff der Industrie geschützt werden soll. Auf dem Tisch liegt der Vorschlag für das weltgrößte Meeresschutzgebiet im antarktischen Weddellmeer, den die deutsche Bundesregierung im Namen der EU ausgearbeitet hat…weiter…..

Zwölf Jahre litten Hoa Lan und Hoa Tra auf einer Bärenfarm, eingesperrt in winzige Käfige. Am Dienstag befreiten wir sie und brachten sie in unseren BÄRENWALD Ninh Binh. Tierärztin Johanna Painer untersuchte die Bärinnen vor Ort. Leider haben die Jahre des Missbrauchs Spuren hinterlassen: Die Bärinnen sind stark übergewichtig, weil sie sich kaum bewegen konnten und falsch ernährt wurden. Hoa Lan leidet außerdem unter schlechten Zähnen – einige mussste die Tierärztin sofort ziehen. Die Bärin wird künftig wahrscheinlich weitere Operationen brauchen.

Im BÄRENWALD Ninh Binh bekommen sie jetzt endlich die Pflege, die sie so dringend brauchen. Die ersten Wochen im BÄRENWALD bleiben Hoa Lan und Hoa Tra noch auf der Quarantänestation, wo sie intensiv medizinisch betreut und an bärengerechte Nahrung gewöhnt werden. Doch schon bald dürfen sie in ihr großes Freigehege. Dann können sie Wiesen, Bäume und Büsche erkunden, im Teich baden und jeden Tag Neues entdecken…bitte unterstützt die Arbeit von Vier Pfoten….

Heiß hier drin! Die Beluga gestern vor den berühmten Rügener Kreidefelsen: Die Ostsee hat Temperaturen wie das Mittelmeer erreicht. Hohe Temperaturen begünstigen das Entstehen sauerstofffreier Todeszonen, mit denen die Ostsee seit einigen Jahren zu kämpfen hat. Fordert Bundeskanzlerin Merkel auf: Klimschutz jetzt, Kohleausstieg starten! >> https://act.gp/2M5Bbj4

Die veganen Sandalen des portugiesischen Labels Nae bestehen aus Kork, recycelten Plastikflaschen, Mikrofaser und der Ananasfaser Pinatex. Das Material Pinatex ist eine vegane Alternative zu Leder und wird aus Ananas-Blättern gewonnen, die bei der Ananasernte übrig bleiben. Mit den veganen Schuhen stellt sich “Nae” gegen die Ausbeutung von Tieren und zeigt damit, dass es portugiesische Schuhe auch vegan zu erwerben sind.

Das Label, das 2008 in Lissabon gegründet wurde, produziert seine Schuhe unter fairen Bedingungen in kleinen und mittelgroßen Fabriken in Zentral- und Nordportugal. Auch die Materialien stammen überwiegend von portugiesischen Zulieferern, um so Transportwege kurz und Treibhausgasemissionen gering zu halten. Alle verwendeten Materialien, inklusive Klebstoff sind zu 100 Prozent vegan.

Wunderschöne Sandalen, die mit pflanzlich gegerbtem Leder fair produziert wurden und komplett vegan sind. Nicht nur ein Hingucker, sondern voll im Trend liegen. weiterlesen »

Wälder sind neben den Weltmeeren die artenreichsten, produktivsten und wertvollsten Lebensräume der Erde. Sie erzeugen Sauerstoff, binden Kohlenstoff und regulieren das Klima. In intakten Waldgemeinschaften finden sich Bäume aller Generationen, hier räumt kein Mensch auf, hier greift niemand ein – und so muss es auch sein: Sterbende Bäume und Totholz am Boden spenden Leben. Sie bieten Nahrung und Unterschlupf für Pilze, Insekten, Vögel. Hinzu kommt: Je größer sein Holzvorrat, umso mehr Kohlenstoff kann ein Wald speichern, umso mehr schützt er das Klima…

In intakten Waldgemeinschaften finden sich Bäume aller Generationen, hier räumt kein Mensch auf, hier greift niemand ein – und so muss es auch sein: Sterbende Bäume und Totholz am Boden spenden Leben. Sie bieten Nahrung und Unterschlupf für Pilze, Insekten, Vögel. Hinzu kommt: Je größer sein Holzvorrat, umso mehr Kohlenstoff kann ein Wald speichern, umso mehr schützt er das Klima… weiterlesen »

Doch wo gibt es die entsprechende Kleidung zu kaufen? Das beste Angebot an gut gemachter Öko-Mode findet sich in spezialisierten grünen Concept Stores. Die folgende Liste kann Ihnen helfen, Geschäfte in Ihrer Stadt zu finden, die auf ökologisch zertifizierte Mode spezialisiert sind.……weiter hier….

Krill – die Nahrungsgrundlage von Pinguinen, Walen und Robben in der Antarktis – wird zu sinnlosen Produkten verarbeitet: Teilen Sie unser Protest-Video auf Facebook oder Twitter oder per E-Mail!

Mitten in der Nacht ein Klopfen an meiner Kabinentür. Der ukrainische Trawler „More Sodruzhestva“ ist auf dem Radar aufgetaucht und hat Kurs auf das Kühlschiff “Skyfrost“ genommen. Wir entscheiden uns, mit dem ersten Tageslicht in die “Discovery Bay“ aufzubrechen, um dort Trawler und Kühlschiff in flagranti beim Verladen des Fangs zu erwischen.

Um möglichst viel Zeit für das Fischen von Krill zu haben, übergeben die meisten Krill-Trawler ihre Ladung an riesige Kühlschiffe, die den Fang an Land bringen. Dieses Umladen findet oftmals an entlegenen Orten ohne jede Kontrollen statt: Diese Praxis kann zu Schäden an der Umwelt führen – etwa weil die Anker der Schiffe den Meeresboden zerstören. Oder weil – wie wir erneut beobachten konnten – Treibstoff von einem auf das andere Schiff gepumpt wird. Auslaufender Treibstoff könnte im empfindlichen Lebensraum der Antarktis besonders dramatische Folgen haben.

Seit über zwei Monaten sind wir mit der Arctic Sunrise für den Schutz der Antarktis unterwegs. Im letzten Abschnitt der Expedition haben wir die Krillfischerei-Industrie ins Visier genommen. Jetzt erreichen wir die Discovery Bay genau im richtigen Moment: Trawler und Kühlschiff bewegen sich bereits aufeinander zu……weiter hier…

Haben Sie jemals die Wörter “biologisch abbaubar” und “kompostierbar” in Verbindung mit Activewear gehört? Das in Philadelphia ansässige Fitnessunternehmen Aqua Vida bietet Leggings und Shorts aus Amni Soul Eco-Material, das zu 100 Prozent recycelbar und wiederverwendbar ist – und auf einer Deponie oder einem Komposthaufen in weniger als drei Jahren zerfällt. Aqua Vida bietet biologisch abbaubare Leggings – hergestellt mit dem intelligenten Garn, Amni Soul Eco des Chemieunternehmens Solvay.

Das Polyamidgarn bietet laut Hersteller antibakterielle Vorteile und UV-Schutz. Einige Vorteile: Die Kleidung ist leicht, wird billigere Stoffe überleben und beinhaltet intelligente Feuchtigkeitsabsorption. Die Kleidung ist für Yoga, Surfen, Training im Fitnessstudio oder andere Trainingsaktivitäten gedacht. Machen Sie sich keine Sorgen wegen des Schweißs – diese biologisch abbaubaren Leggings zersetzen sich nicht, während Sie sich darin bewegen. Stattdessen beginnt der Stoff erst zu zerfallen, wenn er in einer anaeroben Deponie oder einem Kompostbehälter von Bakterien umgeben ist. Ansonsten ist die Haltbarkeit laut Aqua Vida so lang wie die anderer traditionellen Polyamide.

weiterlesen »