Naturmedi-AufKurs
Willkommen auf » Homöopathie

Entspannt im Gras liegen, Wolken zählen, ein gutes Buch lesen, danach ein leckeres Picknick auf der Wiese – für viele von uns ein sehr schönes Wochenenderlebnis, doch nicht für die Heuschnupfengeplagten: Es kitzelt und juckt in der Nase, die Niesanfälle wollen nicht aufhören, die Augen tränen, von einem Picknick auf der Wiese ganz zu schweigen …

Fotos: Gudrun Steinmill-Hommel

Fast jeder Fünfte von uns leidet besonders in den warmen Monaten unter Heuschnupfen. Als Folge des Klimawandels treten die typischen Symptome bei den Betroffenen immer früher im Jahr auf, zum Teil sogar im Winter, wenn wir noch ans Skifahren denken. Wer jetzt zu Heuschnupfenmittel DHU greift und unsere Tipps verfolgt, kann den Sommer auch als Allergiker genießen……….

weiterlesen »

Bereits vor 2000 Jahren lehrte Hippokrates, der Vater der modernen Medizin, dass nur die Natur heilt. Das ist das Kernprinzip der modernen Naturheilkunde. Selbst unsere Großeltern wussten, wie Naturmittel für die Gesundheit eingesetzt wurden, ob bei Fieber, Kopfschmerzen oder Gelenkschmerzen. Am Anfang des 20. Jahrhundert wurde der Begriff Naturheilkunde geprägt. Die naturheilkundliche Medizin zielt darauf ab, die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren.


Autorin + Foto: Gudrun Steinmill-Hommel

Der Heilpraktiker unterstützt beim Patienten den freien Fluss der Lebensenergie und schafft die günstigsten Umstände für die Heilkraft der Natur. Der Vorteil, die Naturheilkunde behandelt den Patienten individuell und ganzheitlich. Im Gegensatz zur Schulmedizin werden hier die Ursachen der Krankheit behandelt, und nicht nur die Symptome. Auch Faktoren wie psychische Konflikte, Stress, Unruhe, Ernährung usw. werden bei der Behandlung berücksichtigt………

Die wichtigsten von der Naturheilkunde verwendeten Methoden und Therapien sind u.a. Vollwertkost, je nach individuellem Krankheitsbild wird sogar Rohkost verordnet. Zucker, zuviel Fleisch, fette Speisen, schwarzer Tee, Kaffee, Alkohol und chemisch behandelte Nahrungsmittel sind verboten. Bei vielen körperlichen und seelischen Krankheiten wird das Heilfasten verordnet. Zum einen reinigt das Fasten den Körper von Giften und Schlacken, zum anderen wirkt es auch heilend und klärend auf die Pysche und gleicht kleine körperliche Schäden wieder aus. weiterlesen »

Die bekannte Tierärztin und Heilpraktikerin Christiane Krüger stellt in diesem Werk die homöopathische Behandlung einer Fülle von Erkrankungen und Verletzungen der Katze anschaulich, lebendig und umfassend dar. Sie schöpft dabei aus einem Schatz von mehr als 30 Jahren Erfahrung in der homöopathischen Therapie von Mensch und Tier und gibt ihr Wissen auf stets humorvolle und einprägsame Weise weiter.

Durch zahlreiche Fallbeispiele und entsprechendes Bildmaterial werden die verschiedenen katzentypischen Konstitutionstypen zum Leben erweckt. Die profunden Kenntnisse der Grundlagen der Homöopathie sowie der homöopathischen Materia medica von Frau Krüger tun ihr Übrigens, um dieses Werk zu einem umfassenden Handbuch zu machen…..
Das Buch ist im Narayana Verlag erschienen 79,00 Euro – auch über Amazon zu bestellen.

Heilmethode – Anders als in der so genannten Schulmedizin werden in der Homöopathie nicht Krankheiten behandelt, sondern der kranke Mensch. Im Sinne der Homöopathie ist der gesunde Körper ein System in Balance, der erkrankte Körper ein System im Ungleichgewicht. Die Homöopathie gibt – als Reiz- und Regulationstherapie – dem Körper die Möglichkeit, dieses Gleichgewicht aus eigener Kraft wieder herzustellen. Homöopathen suchen deshalb stets die Ursache eines Leidens im Gesamtkomplex Mensch, in dessen körperlicher und seelischer Ganzheit……..


Foto: Gudrun Steinmill-Hommel

Sie behandeln den ganzen Menschen unter Berücksichtigung aller Symptome mit Arzneimitteln, die bei einem Gesunden der Krankheit ähnliche Symptome hervorrufen. Dabei gehen sie nach der von Dr. Samuel Hahnemann (1755-1834), dem Begründer der Homöopathie, aufgestellten Similie-Regel vor.….weiter…

Immer mehr Menschen leiden unter Migräne, zumindest bekommen Europäer die Krankheit immer früher und heftiger. An der Münchner Uniklinik suchen Forschungsgruppen um Andreas Straube nach den Ursachen und arbeiten mit Schulen daran, diesen Trend – vor allem bei Kindern – zu stoppen….

Migräne gibt es seit der Antike, das sagt schon der griechische Name für die halbseitigen Kopfschmerzattacken: Migräne bedeutet “halber Schädel”. Betroffene haben meist nicht nur starke Schmerzen, sondern auch Sehstörungen und Übelkeitsanfälle. Am schlimmsten ist für viele aber, dass ihre Krankheit teilweise immer noch für eine Einbildung gehalten wird. Anscheinend leiden immer mehr Menschen unter Migräne, zumindest bekommen Europäer die Krankheit immer früher und heftiger…weiter….

Neben vielen anderen Methoden zur Nagelpilzbehandlung gibt es viele alte, erfolgreiche und bekannte Hausmittel, z. B. vielversprechend ist die Behandlung eines Nagelpilzes mit Essig. Hierfür können alle handelsüblichen Essigsorten benutzt werden. Sogar Obstessig und Weinbrandessig eignen sich hervorragend zur Nagelpilzbehandlung. Sie ist im Vergleich zu den Medikamenten aus der Apotheke eine viel günstigere, sanftere und gesündere Behandlungsmethode…..

Text + Photography: Gudrun Steinmill-Hommel

weiterlesen »

Nach Weihnachten sind im südbadischen Raum wieder viele Patienten an Grippe erkrankt. Seit dem Jahreswechsel nimmt die Zahl in unserer Praxis zu, doch scheint die Häufigkeit nicht so dramatisch zu sein wie letztes Jahr. Ein häufiges Symptom ist der quälende nächt­liche Reizhusten…..

weiterlesen »

Die Infektion der Atemwege kann Nase, Hals und Lunge betreffen. Übertragen wird eine Erkältung durch Viren über die Tröpfcheninfektion, die von Mensch zu Mensch stattfindet. Zu den typischen Anzeichen einer Erkältung zählen Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Abgeschlagenheit, Kopf- und Gliederschmerzen. Eine leicht erhöhte Körpertemperatur ist ebenfalls nicht ungewöhnlich im Verlauf eines grippalen Infekts. Die Symptome können alle gemeinsam auftreten oder einzeln vorkommen….weiter geht´s…..

Heilmethode – Anders als in der so genannten Schulmedizin werden in der Homöopathie nicht Krankheiten behandelt, sondern der kranke Mensch. Im Sinne der Homöopathie ist der gesunde Körper ein System in Balance, der erkrankte Körper ein System im Ungleichgewicht. Die Homöopathie gibt – als Reiz- und Regulationstherapie – dem Körper die Möglichkeit, dieses Gleichgewicht aus eigener Kraft wieder herzustellen. Homöopathen suchen deshalb stets die Ursache eines Leidens im Gesamtkomplex Mensch, in dessen körperlicher und seelischer Ganzheit……..

Fotografin: Gudrun Steinmill-Hommel

Sie behandeln den ganzen Menschen unter Berücksichtigung aller Symptome mit Arzneimitteln, die bei einem Gesunden der Krankheit ähnliche Symptome hervorrufen. Dabei gehen sie nach der von Dr. Samuel Hahnemann (1755-1834), dem Begründer der Homöopathie, aufgestellten Similie-Regel vor.….weiter…

Um Ihr Immunsystem so zu regulieren, dass Ihre Abwehrkräfte eine schnelle und passende Antwort finden, ist die Homöopathie der ideale Partner. Je früher Hahnemanns Medizin eingesetze wird, um so besser lassen sich langfristige Folgen gesundheitlicher Störungen vermeiden. Ein ganz wichtiger Punkt. Die Homöopathie lässt sich optimal mit vielen anderen Therapiemethoden bestens kombinieren, wie zum Beispiel Yoga, Shiatsu, Pilates, Atemtherapien oder Rückenschulen….

Fotografin: Gudrun Steinmill-Hommel

Die sanfte Medizin, wie die Homöopathie, wird zunehmend immer wichtiger. Auf natürliche Weise, steht die Möglichkeit zur Verfügung, kleinere Störungen effektiv und ohne schädliche Nebenwirkungen selbst zu behandeln. So muss nicht sofort massiv in die Mechanismen des Körpers eingegriffen werden. Allein die Erfahrung, die Hahnemann und unzählige Menschen nach ihm gesammelt haben, lässt großes Vertrauen in die Homöopathie aufkommen. Allerdings gilt: bei schweren oder chronischen Erkrankungen muss selbstverständlich ein Therapeut aufgesucht werden…… weiter….