Naturmedi-AufKurs
Willkommen auf » Gesundheit

Wir werden nicht nur deutlich älter als die Generationen vor uns, sondern das Älterwerden an sich „funktioniert“ heute ganz anders als noch vor 30 oder 40 Jahren. In unseren Köpfen spuken jedoch noch Bilder und Vorurteile vom Altern und Altsein herum, die längst keine Gültigkeit mehr haben. Was sind die Herausforderungen des höheren Alters heute? Wie muss sich unser Verständnis vom Altern in Zukunft ändern? Wie können wir uns ganz individuell gut auf das Alter vorbereiten?

Antworten auf diese Fragen gibt der renommierte Alternspsychologe Prof. Dr. Wahl in seinem Buch über die vielleicht vielschichtigste und komplexeste Phase unseres Lebens. Er zeigt darin, dass wir keine Angst vor dem Älterwerden haben müssen und wie wir uns aktiv darauf einstellen können. weiterlesen »

Nie war Freundschaft populärer als heute. Sie gilt als entscheidende Zutat für ein gutes und glückliches Leben. Viele haben auch viele Freunde – jedoch will sich das versprochene Glück nicht so recht einstellen. Woran liegt das? Björn Vedder verknüpft in seiner Zeitdiagnose der Freundschaft philosophische Überlegungen mit der Analyse von popkulturellem Material sowie literarischen Klassikern.

Er zeigt, was Freundschaft heute bedeuten, wie sie (auch zu uns selbst) gelingen kann und warum Facebook-Freunde echte Freunde sind. Dabei nimmt er die pessimistischen Kulturkritiken der Gegenwart ernst, teilt deren Defätismus aber nicht, sondern zeigt Wege aus den Pathologien der modernen Freundschaft auf…… weiterlesen »

In diesem Jahr veranstalten wir zum 16. Mal das Internationale Hundesymposium, zu dem wir Sie herzlich einladen. Zahlreiche Experten aus dem In- und Ausland tragen wieder interessante Themen rund um den Hund vor und wir haben uns wie immer bemüht, ein spannendes und abwechslungsreiches Programm zusammenzustellen, das für jeden interessant ist, der mit Hunden lebt und oder arbeitet….

Aus einer frühen Partnerschaft von Wolf und Mensch vor etwa 35000 Jahren entstanden die ersten Hunde. Unterschiedliche Hundetypen gingen aber erst aus einer zweiten Domestikationswelle vor etwa 15000 Jahren in Südostasien hervor. Warum gerade Wolf und Mensch eine derart enge und dauerhafte Verbindung eingingen, mag spirituelle Gründe gehabt haben und vielleicht hat man zusammen Mammute gejagt. Sicherlich aber passte man von Anfang an mental perfekt zusammen, denn wir sind innerhalb unserer Klans “Kooperationstiere”, aber recht skeptisch gegenüber Fremden. Mit sozialisierten Wölfen kann man hervorragend zusammenarbeiten, und zwar als Partner auf Augenhöhe, wie Kurt Kotrschal, Österreich am Wolf Science Center täglich erlebt…..

weiterlesen »

Kinderleicht und lecker. Dieses Kochbuch hilft der ganzen Familie, ein gesundes Gewicht zu erreichen und es spielerisch zu halten. Eltern erfahren alles, was sie über eine ausgewogene Ernährung wissen müssen. Für Erwachsene und Kinder gibt es viele neue herzhafte und süße Lieblingsgerichte….

Mehr als 150 saisonale Rezepte machen Lust auf selbst gemachte Granola, orientalischen Salat, bunte Glasnudeln, süße Apfel-Waffeln und mehr. Die Gerichte schmecken sowohl Eltern als auch den Allerkleinsten und sind auch für Neulinge in der Küche problemlos zu meistern. Für Familien, die gesundheitsbewusst kochen und gemeinsam genießen möchten….. weiter

weiterlesen »

Wir ertrinken in Konsumprodukten, die wir nicht brauchen – weniger wäre oft mehr. Hier sind zehn Tipps, wie man im immer schnelleren Verwertungskreislauf auf die Bremse tritt. Wie viel braucht man? Und was glaubt man nur zu brauchen? Gute Fragen – denn vieles, was beim Shopping in die Tüte kommt, landet schon bald wieder im Müll. Immer mehr Konsumgüter werden für einen immer schnelleren Verbrauch produziert. Dieses irre Tempo schadet der Umwelt – und hat für uns als Verbraucher überhaupt keinen Mehrwert: Es ist einfach zu viel…..

Unser Vorschlag: häufiger innehalten und nachdenken, ob es einen wirklich unglücklicher macht, ein Teil einfach nicht zu kaufen – und im Kopf mal durchzuzählen, wie häufig Klamotten nach einmal Tragen in die Altkleidersammlung wandern, welche elektronischen Gadgets auf Nimmerwiedersehen in der Schublade verschwinden, und was sonst so im Regal verstaubt. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, wie man sein Verbrauchstempo herunterschraubt…..

weiterlesen »

Mit »Einfach öko« unterziehen Sie Ihre eigenen vier Wände einem »Öko-Check« und entdecken so ungeahnte Nachhaltigkeits- und Einsparpotenziale – Schritt für Schritt, Raum für Raum. Ob Sie auf eine Wohnungseinrichtung aus gesunden Materialien Wert legen oder auf biofaire Kleidung, ob Ihnen sparsame Elektrogeräte wichtig sind oder Sie der viele Verpackungsmüll nervt – »Einfach öko« hilft Ihnen beim Einstieg in einen ressourcenleichten Lebensstil.

Das Gute daran: Jede(r) kann da ansetzen, wo es ihr oder ihm am besten passt – wo es besonders leicht fällt, wo man nebenbei Geld spart oder am meisten für die Umwelt erreicht. Ein Buch für alle, die auf »öko« in Küche, Bad und Wohnzimmer Wert legen und Lust haben, ihren Alltag einem Nachhaltigkeitscheck zu unterziehen……

weiterlesen »

Übergewicht und Störungen im Hormonhaushalt gehen Hand in Hand, das weiß die Frauenärztin Sara Gottfried aus eigener leidvoller Erfahrung. Vor diesem Hintergrund hat sie nun ein erfolgreiches Konzept entwickelt, das durch einen „Neustart“ der sieben wichtigsten Stoffwechselhormone zu dauerhafter Gewichtsabnahme führt. Jedes dieser sieben Hormone kann durch bestimmte Substanzen aus dem Gleichgewicht geraten. Welche das sind, ist individuell verschieden: Während bei manchen Menschen eine fleischlastige Ernährung den Östrogenhaushalt stört, bremst Getreide bei anderen die Schilddrüse aus. Eine Fruktose-Intoleranz bringt das „Sättigungshormon“ Leptin aus dem Takt und zu viel Koffein erhöht das „Stresshormon“ Kortisol. Auch Zucker, Milch und Milchprodukte sowie Umweltgifte sind häufig zu finden in der Liste der „Hormonstörer“, die für Übergewicht sorgen können.

weiterlesen »

Heilmethode – Anders als in der so genannten Schulmedizin werden in der Homöopathie nicht Krankheiten behandelt, sondern der kranke Mensch. Im Sinne der Homöopathie ist der gesunde Körper ein System in Balance, der erkrankte Körper ein System im Ungleichgewicht. Die Homöopathie gibt – als Reiz- und Regulationstherapie – dem Körper die Möglichkeit, dieses Gleichgewicht aus eigener Kraft wieder herzustellen. Homöopathen suchen deshalb stets die Ursache eines Leidens im Gesamtkomplex Mensch, in dessen körperlicher und seelischer Ganzheit……..


Foto: Gudrun Steinmill-Hommel

Sie behandeln den ganzen Menschen unter Berücksichtigung aller Symptome mit Arzneimitteln, die bei einem Gesunden der Krankheit ähnliche Symptome hervorrufen. Dabei gehen sie nach der von Dr. Samuel Hahnemann (1755-1834), dem Begründer der Homöopathie, aufgestellten Similie-Regel vor.….weiter…

Irland hat mit das sauberste Wasser Europas und pflegt eine hohe Küche mit den Schätzen des Meeres. Und die neue Spezialität Seetang wächst in rauen Mengen in den Gezeitentümpeln der Küsten.

Seaweed ist der Oberbegriff für über 600 Arten Seetang, wie ihn die Iren schon seit alter Zeit an ihren Küsten ernten. Das Meeresgemüse hat man sauer eingelegt und als Chutney etwa zum Full Irish Breakfast und anderen Gerichten gereicht. Und Seaweed kommt traditionell in Heilbädern zur Anwendung.

Jetzt aber erobern die grünen und braunen Meeresspaghetti auch die Sterneküche. Irlands Spitzenköche sind begeistert über die unglaublich vielen Mineralien, Vitamine und Spurenelemente im Seetang und seine vielseitige Verwendbarkeit. Seetang-Scones und Seetang-Dashi stehen auf den Speisekarten der irischen Gourmetrestaurants.…..weiter…..

Biologisch gesehen hat der Mensch seinen Vitalitätshöhepunkt so um das 20. Lebensjahr. Von da an geht es, allerdings in den ersten Jahren kaum spürbar, jedoch stetig bergab. Die Sehkraft wird schwächer, die Denkvorgänge verlangsamen sich, die Fruchtbarkeitsrate von Frauen nimmt ab, die Potenz der Männer verringert sich, die Herzleistung sinkt und das Erinnerungsvermögen lässt nach.

Erbfaktoren spielen natürlich eine wichtige Rolle – schauen Sie sich ruhig die Gesichtshaut von anderen Menschen an und vergleichen Sie sich ruhig mal mit Gleichaltrigen. Sie werden sicherlich überrascht sein und feststellen, dass bei einigen Menschen ein jugendliches Hautbild erscheint und kaum ein graues Haar zu entdecken ist. Der andere dagegen sieht deutlich älter aus, mit tiefen Falten im Gesicht und grauen, dünnen Haaren. Gehören Sie der ersten Gruppe an? Dann haben Sie sehr viel Glück gehabt. Das ist das wahre Alter und hat mit dem kalendarischen Alter wenig zu tun.

Der individuelle Lebensstil spielt dabei eine große Rolle. Denn fürs Altern sind nicht nur genetische Faktoren verantwortlich. Sehr anschaulich wurde das an eineiigen Zwillingen dokumentiert, die über den gleichen genetischen Code verfügen. Während der eine sichtlich gealtert ist vom ungesunden Lebensstil, wie Zigaretten- und Alkoholkonsum, zuviel Sonneneinstrahlung, dauernden Arbeitsstress und persönlichen Problemen, sieht der andere aufgrund sportlicher Betätigung, positiver Lebenseinstellung, gesunder Ernährung, stressarmem Alltag und guter biologischer Hautpflege, optisch 15 bis 20 Jahre jünger aus. Das Hautbild und andere sichtbare Zeichen der Alterung sind jedoch nur die halbe Wahrheit, entscheidend ist, wie es drinnen aussieht.

weiterlesen »