Naturmedi-AufKurs
Willkommen auf » Warum ist eine Patientenverfügung so wichtig?

Warum ist eine Patientenverfügung so wichtig?

Vor allem für junge Menschen stellt das Thema Patientenverfügung nicht selten ein Fremdwort dar oder wird als Dinge für alte Menschen abgeschrieben. Diese Denkweise ist jedoch vollkommen falsch. Auch in jungen Jahren kann der Fall eintreten, dass eine Patientenverfügung benötigt wird. Ein schwerer Unfall kann bereits dazu führen, dass die Entscheidung zwischen dem abstellen der Maschinen und dem künstlich verlängerten Leben getroffen werden muss. In diesem Fall sind die Angehörigen oftmals nicht in der Lage eine Entscheidung zu treffen, da sie insbesondere die Interessen des Patienten nicht kennen. Aus diesem Grund sollte das Thema Patientenverfügung bereits in jungen Jahren thematisiert werden. So erhalten die Angehörigen eine Anweisung wie sie sich im schlimmsten Fall verhalten sollen. Gleichzeitig ist das Handeln für die Ärzte somit einfacher.

Welche Maßnahmen dürfen die Ärzte einleiten? Soll das Leben erhalten werden oder dürfen die Maschinen abgestellt werden?
Was bedeutet die Verfügung auf Zeit? Anders als vielleicht erwartet bedeutet die Entscheidung, die in jungen Jahren in einer getroffen wurde, keine für die Ewigkeit. Dafür hat der Gesetzgeber gesorgt. Mit der Frist einer fünfjährigen Gültigkeit bekommen die Patienten die Möglichkeit ihre Entscheidung zu verändern. Wer sich also in jungen Jahren für die lebenserhaltenden Maßnahmen entscheidet, kann sich im hohen Alter auch noch umentscheiden und erfassen, dass die Maschinen abgestellt werden sollen. Es ist jedoch nicht verpflichtend alle fünf Jahre eine neue Patientenverfügung aufzusetzen, da sich diese auch automatisch verlängert. Wie muss die Patientenverfügung aufgesetzt werden? Ein handschriftliches Dokument ist ausreichend. Auf Wunsch kann dieser auch beim Notar beglaubigt werden.

Wo sollte eine Patientenverfügung aufbewahrt werden?
Eine Patientenverfügung sollte vor allem an einem sicheren Ort aufbewahrt werden. Diesen sollten entweder die Angehörigen oder eine Person des Vertrauens erfahren. Nur so bekommen sie im Fall das die Verfügung benötigt wird auch den Zugang dazu. Viele hinterlegen die Patientenverfügung auch bei ihrem Hausarzt. In jedem Fall sollten alle wichtigen Personen wissen, wo sich die Verfügung befindet, sodass sie schnell Zugriff darauf haben und den Ärzten das weitere Handeln mitteilen können.

Ein Kommentar

  1. Fila Trje




    excellent article, i definitely like this web site, keep it.

Einen Kommentar schreiben