Naturmedi-AufKurs
Willkommen auf

Doch wo gibt es die entsprechende Kleidung zu kaufen? Das beste Angebot an gut gemachter Öko-Mode findet sich in spezialisierten grünen Concept Stores. Die folgende Liste kann Ihnen helfen, Geschäfte in Ihrer Stadt zu finden, die auf ökologisch zertifizierte Mode spezialisiert sind.……weiter hier….

Madame Aurora (Agnés Jaoi.M.) hat stark mit den Wechseljahren zu kämpfen, und dann wird sie auch noch bald Oma, als sie beim ersten Klassentreffen ihren ersten Freund wiedersieht, spielen die Hormone noch mehr verrückt….mit Herz und Esprit…sehenswert….

Frkr. 2017 – D. Pascale Arbilot, Sarah Suco R. Blandine Lenoir – Filmstarts am 26. April 2018.

Ist es nicht toll, dass wir nur noch einen Bruchteil unseres Einkommens für Lebensmittel ausgeben müssen? Alles so schön billig bei Aldi, Edeka & Co.! Doch was, wenn die Preise nur deshalb so niedrig sind, weil die Kosten abgewälzt werden – auf Umwelt, andere Länder, kommende Generationen? Oder wenn die Kosten durch die Hintertür wieder bei uns landen, weil die Ausgaben für Gesundheit steigen oder Wasser immer teurer aufbereitet werden muss?

Dann ist es an der Zeit zu handeln, denn nur wenn die Folgekosten konventionell produzierter Lebensmittel sichtbar gemacht werden, ist das System wieder gerecht. Und wenn die Preise endlich die Wahrheit sagen, wäre »normal« plötzlich viel teurer als »bio«. Dann würden wir ganz automatisch das kaufen, was am besten für uns und unsere Umwelt ist. Das Buch will das Momentum der Diskussion nutzen und befeuern. Die Beiträge geben einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Aspekte der Thematik, üben fundierte Kritik, zeigen aber auch konkrete Lösungsmöglichkeiten auf, etwa zu geeigneten Kommunikationsstrategien.

Der Ökonom Volkert Engelsman gründete 1990 das Bio-Unternehmen EOSTA in Holland. Mit dem Rückverfolgungssystem »Nature & More« erreichte er weltweit Aufmerksamkeit.; aktuell betreibt er die Kampagne »Die wahren Kosten von Lebensmitteln«.

Das Buch ist im oekom verlag erschienen 16,50 Euro – auch über Amazon zu bestellen.

Miomojo eine vegane Marke mit Sitz in Italien, die tierfreundliche Produkte mit Liebe zum Planeten und für die Tiere, entwickelt. Die Firma setzt sich dafür ein, durch coole, nachhaltige und gut durchdachte Produkte für alle Menschen eine freundlichere Welt zu schaffen. Und unterstützt inspirierende Tierrettungsbemühungen auf der ganzen Welt. Miomojo gestaltet mit seinen Taschen eine freundlichere und mitfühlendere Welt. Und das mit viel Aufmerksamkeit für Details und durchdachtes italienisches Design. Die Besitzer einer Miomojo Tasche soll sich gut fühlen, den Tiere und Planet werden geschont.

Der Hauptsitz in Bergamo, etwas außerhalb von Mailand, hier kreieren die Designer alle Miomojo-Produkte mit durchdachter und sorgfältiger Liebe zum Detail. Als Italiener glauben sie von ganzem Herzen an das bekannte Sprichwort “Schönheit wird die Welt retten”. Wir gehen einfach einen Schritt weiter und sind fest davon überzeugt, dass CRUELTY-FREE die Welt retten wird!

Hommage an Gloria Grahame (1923-1981) eine Oscarprämierte Ikone des Film noir, inszeniert mit Humor und Stil. Annette Bening brilliert als krebskranke Diva, in die sich der junge Schauspieler (Jamie Bell) verliebt…..

GB – 2017 – D. Annette Bening, Jamie Bell, Julie Walters R. Paul McGuigan – Filmstart am 5. April 2018.

Entspannt im Gras liegen, Wolken zählen, ein gutes Buch lesen, danach ein leckeres Picknick auf der Wiese – für viele von uns ein sehr schönes Wochenenderlebnis, doch nicht für die Heuschnupfengeplagten: Es kitzelt und juckt in der Nase, die Niesanfälle wollen nicht aufhören, die Augen tränen, von einem Picknick auf der Wiese ganz zu schweigen …

Fotos: Gudrun Steinmill-Hommel

Fast jeder Fünfte von uns leidet besonders in den warmen Monaten unter Heuschnupfen. Als Folge des Klimawandels treten die typischen Symptome bei den Betroffenen immer früher im Jahr auf, zum Teil sogar im Winter, wenn wir noch ans Skifahren denken. Wer jetzt zu Heuschnupfenmittel DHU greift und unsere Tipps verfolgt, kann den Sommer auch als Allergiker genießen……….

weiterlesen »

Das moderne Leben fordert immer mehr von uns: Wie häufig können wir im Alltag nur noch funktionieren und spüren uns nicht mehr. Wir haben etwas verloren, einen uns angeborenen, inneren Zustand der Fülle. Die Energieheilerin und spirituelle Lehrerin Lea Stellmach zeigt uns den Weg, wie wir unser inneres Zuhause wiederfinden können.

Der Schlüssel dafür liegt im Körper. Über den Zugang zur Lebensenergie finden wir zurück zu wahrem Sein und Erfülltheit. Aus ihrer langjährigen Erfahrung als Medizinerin und Körperpsychotherapeutin hat die Autorin eine einfache Methode entwickelt, um schnell in die Kraft und Stabilität zu kommen: zu jeder Zeit, in jeder Lebenssituation.
Das Buch ist im Trinity Verlag erschienen 18,00 Euro – auch über Amazon zu bestellen.

Vor etwa sechs Millionen Jahren begann der Mensch als einziges Säugetier, permanent aufrecht auf zwei Beinen zu laufen. Sein Gehirn ist heute eine einzigartige Hochleistungsmaschine. Doch wie wurde der Mensch zu dem, was er heute ist? “Xenius” besucht den Evolutionsbiologen Martin Fischer, der uns die Gründe für die Hauptunterschiede zwischen Mensch und Tier erläutert.

Vor etwa sechs Millionen Jahren trennten sich die Entwicklungslinien von Menschenaffen und Mensch. Der Mensch lernte als einziges Säugetier, permanent aufrecht auf zwei Beinen zu laufen. Sein Gehirn ist heute eine einzigartige Hochleistungsmaschine. Doch wie wurde der Mensch zu dem, was er heute ist? Weltweit sind Forscher dem Rätsel Mensch auf der Spur. Ein wichtiger Faktor für die Unterscheidung zwischen Primaten und Menschen ist das kleinere Becken, das es ermöglicht, dauerhaft aufrecht stehen und gehen zu können. Doch daraus resultierten andererseits Schwierigkeiten bei der Geburt: Die im Vergleich zu den Primaten größeren Köpfe der menschlichen Neugeborenen passen nur mit viel Mühe durch den schmalen Geburtskanal. Das Moderatorenduo Emilie Langlade und Adrian Pflug beleuchtet zusammen mit dem Evolutionsbiologen Martin Fischer die Gründe für die Hauptunterschiede zwischen Mensch und Tier. Dafür wird unter anderem Adrians Gang auf einem Laufband mit dem Gang von Makaken verglichen…..weiter hier…..

Gute Nachricht aus den Niederlanden: Löwe Ivan-Asen ist wohlbehalten in unserer Großkatzenstation FELIDA eingetroffen. Der dreijährige Löwe stammt aus einem illegalen Zoo in Razgrad (Bulgarien). In FELIDA wird er nun intensiv gepflegt, um sich von den schrecklichen Zuständen von Razgrad zu erholen.


Die internationale Tierschutzorganisation VIER PFOTEN hat einen weiteren Löwen aus dem illegal geführten Zoo im bulgarischen Razgrad gerettet.

Als wir Ivan-Asen zum ersten Mal in dem Zoo sahen, war er in einem entsetzlichen Zustand – krank, schwach und fast verdurstet. Wir befreiten ihn aus seinem Käfig, pflegten und behandelten ihn, bis er kräftig genug für die Reise in sein neues Zuhause war. Für Ivan-Asen wird es in FELIDA auch ein Wiedersehen geben: Seit Februar leben hier bereits seine beiden Neffen; wir befreiten die Löwenjungen Masoud und Terez ebenfalls aus Razgrad. Die kleinen Löwen haben sich in ihrem neuen Zuhause schon gut eingelebt und toben durch das Freigehege. Mit Ivan-Asens Ankunft ist die Löwenfamilie nun endlich wieder vereint.….weiter hier..

Krill – die Nahrungsgrundlage von Pinguinen, Walen und Robben in der Antarktis – wird zu sinnlosen Produkten verarbeitet: Teilen Sie unser Protest-Video auf Facebook oder Twitter oder per E-Mail!

Mitten in der Nacht ein Klopfen an meiner Kabinentür. Der ukrainische Trawler „More Sodruzhestva“ ist auf dem Radar aufgetaucht und hat Kurs auf das Kühlschiff “Skyfrost“ genommen. Wir entscheiden uns, mit dem ersten Tageslicht in die “Discovery Bay“ aufzubrechen, um dort Trawler und Kühlschiff in flagranti beim Verladen des Fangs zu erwischen.

Um möglichst viel Zeit für das Fischen von Krill zu haben, übergeben die meisten Krill-Trawler ihre Ladung an riesige Kühlschiffe, die den Fang an Land bringen. Dieses Umladen findet oftmals an entlegenen Orten ohne jede Kontrollen statt: Diese Praxis kann zu Schäden an der Umwelt führen – etwa weil die Anker der Schiffe den Meeresboden zerstören. Oder weil – wie wir erneut beobachten konnten – Treibstoff von einem auf das andere Schiff gepumpt wird. Auslaufender Treibstoff könnte im empfindlichen Lebensraum der Antarktis besonders dramatische Folgen haben.

Seit über zwei Monaten sind wir mit der Arctic Sunrise für den Schutz der Antarktis unterwegs. Im letzten Abschnitt der Expedition haben wir die Krillfischerei-Industrie ins Visier genommen. Jetzt erreichen wir die Discovery Bay genau im richtigen Moment: Trawler und Kühlschiff bewegen sich bereits aufeinander zu……weiter hier…