Naturmedi-AufKurs
Willkommen auf

Kaum etwas schafft so viel Vertrauen wie das Gefühl, gehört zu werden! Der Psychoanalytiker und Familientherapeut Michael P. Nichols hat 35 Jahre lang in seiner Praxis mit Menschen gearbeitet und erlebt, wie Missverständnisse, Vorwürfe und Frustration echte Kommunikation verhindern. Seine Erkenntnis: Erst durch achtsames Zuhören entstehen Nähe und Vertrauen. Und das ist genau das, was uns glücklich macht!

Das Dilemma: Wir haben verlernt, wirklich zuzuhören. Die Aufmerksamkeitsspanne ist in den letzten Jahren stetig gesunken. Und der Wunsch, selbst etwas zu sagen, ist oft größer als die Bereitschaft, dem Gegenüber mit ungeteilter Aufmerksamkeit zu begegnen. Wie wir wieder lernen, einander zuzuhören und dadurch Vertrauen gewinnen, zeigt Nichols mit diesem Leitfaden. DIE MACHT DES ZUHÖRENS hilft dabei die eigenen Reaktionen zu verstehen und zu erkennen, welche Vorgänge dahinterstecken, wenn wir nicht richtig zuhören: versteckte Annahmen, unbewusste Bedürfnisse und emotionale Reaktionen. Darüber hinaus widmet sich Nichols ausführlich den unterschiedlichen Beziehungsarten: der Beziehung zum Partner, zu Kindern, Freunden, Kollegen und erklärt, was in diesen Konstellationen oft schiefläuft und wie Sie es besser machen können. weiterlesen »

Petition an Escada: Unterschreiben Sie jetzt, bitte!

Seit zwei Jahrzehnten enthüllt PETA die grausame Wahrheit hinter dem weltweiten Pelzhandel. Ermittlungen haben gezeigt, dass Tiere per Elektroschock getötet, erschlagen, vergast und einige bei lebendigem Leib gehäutet werden. Nachdem Escada im Jahr 2010 versprochen hatte, keine Pelze mehr zu verkaufen, finden sich nun wieder Pelzprodukte im Sortiment der Modemarke – darunter auch Schuhe mit Nerzfellbesatz. Ein Enthüllungsbericht von PETA USA zeigt, dass Nerze in Kanada aufgrund der intensiven Gefangenschaft schier verrückt werden. Manche mussten sogar neben einem toten Artgenossen leben. Auch in anderen Ländern wie China konnten Ermittler filmen, wie Tiere für die Herstellung von Pelzprodukten geschlagen und bei lebendigem Leib gehäutet wurden. Petition an Escada: Unterschreiben Sie jetzt, bitte!

Die Dokumentation begleitet vier Löwenbabys und ihre Muttertiere während ihrer ersten beiden Lebensjahre im südafrikanischen Simbabwe. Die Beobachtungen geben Einblicke in die sozialen Strukturen der faszinierenden Raubtierart.

Die Dokumentation begleitet vier Löwenbabys vom Alter von sechs Wochen bis zu zweieinhalb Jahren und ihre beiden Löwenmütter. Das Leben im südafrikanischen Busch ist hart, und die jungen Raubkatzen müssen schon früh viele Prüfungen bestehen. Bei Jagdausflügen im Rudel lernen sie, wie man Beutetiere belauert und tötet. Sie kosten zum ersten Mal das frische Fleisch von Zebra und Gnu und lernen, sich selbst vor natürlichen Feinden zu hüten.

Langsam gewinnen die Löwenjungen an Selbstvertrauen und entfernen sich vom schützenden Rudel, um allein die Umgebung zu erforschen. Die jungen Raubkatzen jagen gemeinsam und imitieren dabei die komplexen Jagdtechniken ihrer älteren Artgenossen. Anfangs wählen sie noch kleine Beutetiere, wie junge Zebras und Gnus. Mit zweieinhalb Jahren erlegen sie vor den Kameras des Drehteams erstmals ein ausgewachsenes Zebra. Die fesselnde Szene beweist, dass die Löwen nun erwachsen sind.….weiter hier..

Gequälte Zootiere brauchen Hilfe! Im „Safari Park Zoo“ von Fier (Albanien) leiden mehr als ein Dutzend Wildtiere: Drei Löwen, eine Bärin, ein Zebra und weitere Tiere vegetieren in verdreckten Betonkäfigen dahin. Sie sind krank, völlig ausgemergelt und haben keinen Zugang zu frischem Trinkwasser. Mit Ihrer Hilfe kann die Rettungsaktion in den nächsten Tagen starten!
Bitte helfen Sie, die Tiere zu retten – mit Ihrer Spende!

Woraus besteht die ultimative Glücksformel? Auf der Suche nach dem Schlüssel zum Glück blicken Wissenschaftler nach Dänemark. In den weltweiten Glücksrankings landen die Dänen regelmäßig auf den ersten Plätzen. Der Grund dafür, vermuten Forscher, liege in ihren Genen. Sind wir also gar nicht unseres eigenen Glückes Schmied?

Ein Sechser im Lotto, ein Fest unter Freunden, eine steile Karriere oder einfach nur ein Sonnenstrahl auf der Nase – Glücksmomente sind höchst individuell. Damit wir sie überhaupt genießen können, sollten unsere Grundbedürfnisse wie Essen, Trinken, Wohnen und Arbeit, erfüllt sein. Darüber hinaus spielt Geld, so haben Forscher herausgefunden, keine große Rolle. Woraus besteht sie dann – die ultimative Glücksformel? weiterlesen »

Dieses Werk revolutioniert die Angsttherapie. Nicht durch weitere Medikamente, sondern durch eine spezifische Ernährung mit hochwirksamen Mineralstoffen und Vitaminen. Trudy Scott, Ernährungsberaterin und einst selbst von Ängsten betroffen, konnte bereits Tausenden helfen, Schlafstörungen, Depressionen und Angstzustände durch ihre Anti-Angst-Diät spürbar zu mildern oder sogar komplett zu heilen.

Die Erfolgsautorin zeigt, dass es einen direkten Zusammenhang gibt zwischen dem, was wir essen und wie wir uns fühlen. So erfährt der Leser, warum Gluten bei Angststörungen und anderen psychischen Problemen besonders häufig mit im Spiel ist, wie eine gute Verdauung gegen Panikattacken und Depressionen helfen kann und wie die richtige Zufuhr von bestimmten Mineralstoffen und Vitaminen einen positiven Einfluss auf die emotionale Verfassung hat. So helfen Zink und Vitamin B6 bei Angst vor Menschenmengen oder Vitamin C bei Nervosität. weiterlesen »

In der sibirischen Eiswüste Jakutiens führen nur noch der alte Rentierhirte Nanouk (Mikhail Aprasimov) und sein Frau Sedina (Feodosia Ivanova) das einfache Leben ihrer Vorfahren. Leises sehr berührendes Schneewüstendrama mit phantastischen Bildern…… weiterlesen »

Auf eine Konferenz, die ab dem 22. Oktober im australischen Hobart stattfinden soll, fiebere ich dennoch seit mindestens zehn Monaten hin. Denn bei dieser Konferenz – dem Jahrestreffen der Antarktis-Kommission CCAMLR – könnte tatsächlich ein handfestes Ergebnis herauskommen. Noch dazu eines, für das wir uns bei Greenpeace seit Anfang des Jahres unentwegt eingesetzt haben.

Auf eine Konferenz, die ab dem 22. Oktober im australischen Hobart stattfinden soll, fiebere ich dennoch seit mindestens zehn Monaten hin. Denn bei dieser Konferenz – dem Jahrestreffen der Antarktis-Kommission CCAMLR – könnte tatsächlich ein handfestes Ergebnis herauskommen. Noch dazu eines, für das wir uns bei Greenpeace seit Anfang des Jahres unentwegt eingesetzt haben.

In der Hauptstadt Tasmaniens wird über nichts weniger als die Zukunft der Antarktis entschieden. Delegierte aus aller Welt werden beraten, ob und wie die Antarktis zukünftig vor dem Zugriff der Industrie geschützt werden soll. Auf dem Tisch liegt der Vorschlag für das weltgrößte Meeresschutzgebiet im antarktischen Weddellmeer, den die deutsche Bundesregierung im Namen der EU ausgearbeitet hat…weiter…..


Fotografin: Gudrun Steinmill-Hommel

“Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und wachsender Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und intensiver wir darüber nachdenken: Der bestirnte Himmel über uns, und das moralische Gesetz in uns.” Immanuel Kant (1724 – 1804)